Oh, du fröhliche…

Wieder einmal ist es soweit… die schönste Zeit im Jahr ist da. Draußen ist es früh dunkel, kalt und nass, innen kuschelig und warm. Überall Kerzen, Lichterketten, Weihnachtsdekoration und Plätzchenduft. Vorfreude auf ruhige Momente und Zeit für besinnliche Stunden im Kreise der Familie. Vorher gilt es aber erstmal, den ganzen extra Stress des Monats zu überleben! Es gibt sooo viel zu tun! Schon Wochen vorher sammelst du Wünsche und Ideen deiner Lieben, denn du möchtest sie alle an Weihnachten glücklich sehen. Du arbeitest Einladungen zu Weihnachtsfeiern ab. Tätigst Hamsterkäufe in überfüllten Supermärkten. Überhaupt… diese mit Menschen überfüllten Plätze überall… Es ist einfach alles viel zu viel. Dein Energie-Level sinkt ins Nichts, du bist angespannt, gestresst und echt schlecht gelaunt!

Dann endlich: Die Feiertage sind da! Zeit für die wohlverdienten besinnlichen Stunden, die Ruhe und den Frieden!

Wirklich?

Zeit mit der Familie zu verbringen ist wunderbar und kann uns viel geben. Doch auch in den harmonischsten Familien gibt es Themen, die ausreichend Zündstoff bieten. Wenn die ganze Familie versammelt ist, wird leicht mal alter Groll ausgegraben. Schnell findet man sich mitten im Gefühlschaos, vergisst alle guten Vorsätze und jede friedliche Stimmung ist spontan im Eimer. Man verfällt in alte Verhaltensmuster. Das Drama beginnt.

3 Gründe, warum die Stimmung kippen kann:

1. Jede Person bringt ihre eigenen Probleme und die entsprechende Stimmung mit. Vielleicht hat sie berufliche Probleme, Differenzen in der Beziehung, Sorgen wegen der Kinder, oder generell eine harte Zeit. UND jede Familie hat eine gemeinsame Geschichte, die schnell wieder in den Vordergrund treten kann.

2. Jeder fühlt sich unter Druck, zum geplanten Fest zu erscheinen. Dieser Druck kann sich extrem negativ auf die Stimmung auswirken. Denn wenn man sich überhaupt nicht danach fühlt, und sich letztendlich zwingen muss, zu dieser Familienfeier zu gehen, ist man weder entspannt, noch authentisch. Unter diesen Bedingungen ist es sehr schwierig, an irgendetwas Spaß zu haben. Man ist von vorneherein gereizt.

3. Jede Person bringt ihre eigenen Erwartungen mit, wie die Dinge laufen sollen. Wo viele unterschiedliche Erwartungen sind, kann es nur Enttäuschungen geben. Möchte der Eine ein rauschendes Fest, stellt sich der Nächste eher besinnliche Ruhe vor, der Dritte möchte tiefe, persönliche Gespräche führen, und der Vierte möchte eigentlich gar nichts mit Weihnachten zu tun haben…

Natürlich sind an Streitigkeiten ja immer die anderen schuld… Aber denke mal einen Moment ehrlich nach und mache dir dein eigenes Verhalten bewusst. Überleg mal, ob dir folgende Dinge bekannt vorkommen:

  • Lässt du dich schnell in kleine Wortgefechte verwickeln, egal wer damit begonnen hat?
  • Verurteilst du die Meinung anderer? (z.B. bei politischen Themen, wie sie ihre            Kinder erziehen, was sie gerne essen, usw.)
  • Möchtest du immer als Gewinner aus Konversationen gehen?
  • Teilst du gerne aus, oder willst immer das letzte Wort haben?

Wenn auch nur einer dieser Punkte auf dich zutrifft… Du bist nicht alleine! Die meisten von uns neigen je nach Stimmung leicht zu diesen Dingen. Auch wenn wir wissen, dass uns unser Verhalten weder gut tut, noch irgendwie weiter bringt.

Manchmal scheint eine Eskalation jedoch unvermeidlich

Denn es gibt Familienmitglieder, die genau wissen, was sie tun oder sagen können, um uns zu ärgern, oder zu verletzen. Du bist gezwungen, mit Menschen an einem Tisch zu sitzen, mit denen du normalerweise nichts zu tun haben willst. Oder es ist einfach nur die völlig unterschiedliche Sicht auf die Dinge und die unterschiedliche Art, zu kommunizieren.

Wie du die Stimmung retten kannst:

Fokussiere dich nicht auf alte Probleme und Meinungsverschiedenheiten! Besinne dich stattdessen darauf, wie schön dieser Tag werden kann und was du dir für die anderen wünschst. Konzentriere dich auf das, was du magst und liebst an jeder Person. Denk an all die Dinge, für die du ihnen dankbar bist, und fühle die positiven Gefühle für deine engsten Familienmitglieder. Das ändert deine Energie sofort und das sendest du auch aus. Vielleicht gibt es da jemanden, mit dem du eine sehr schwierige Beziehung hast und dir aus diesem Grund absolut nichts positives, oder etwas wofür du dankbar sein könntest einfällt. Dann honoriere die Lektionen, die du aus dieser Beziehung gelernt hast!

Falls es dann doch soweit kam und du aus irgendeinem Grund ausgeflippt bist, vergib dir! Sowas passiert! Manchmal sind wir schneller mittendrin, als uns lieb ist, konnten uns nicht zurückhalten und haben Dinge gesagt, die wir nicht sagen wollten. Hab dann Erbarmen mit dir selbst und vergib dir! Jeder einzelne Moment beherbergt die Möglichkeit, etwas zu ändern! Sei es deine Einstellung, dein Verhalten, deine Energie, dein Leben. Es ist eine Wahl!!! Du sollst nicht vermeiden, auch mal Fehler zu machen, du sollst es nur anders sehen. In Momenten, in denen du dich über dich selbst ärgerst, weil du gegessen hast, was du nicht essen wolltest, getrunken hast, was du nicht trinken wolltest, diskutiert hast, obwohl du wusstest, es hat keinen Sinn… vergib dir! Sofort! Radikale Vergebung ist das größte Werkzeug, um ein tolles Leben zu führen. Denn wenn du dich selbst verurteilst, dich selbst für dein Verhalten angreifst, dich selbst hasst, verweilst du in genau diesen Gefühlen von Selbsthass und Selbstverurteilung. Diese Wut auf dich selbst verhindert jede Änderung! Sie verhindert, dass du frei wirst und in deine Stärke kommst. Wut auf dich selbst bewirkt genau das Gegenteil. Du bleibst im Chaos. Also vergib dir!

Wie vergibt man sich selbst?

Vergebung ist eine Absicht. Ein Wille. Deine Wahl. Es ist nicht etwas, das du einfach so tust. Du wählst es. Du entscheidest dich bewusst dafür. Sag zu dir selbst:

„Ich entscheide mich, das loszulassen. Genau jetzt entscheide ich mich dazu, mir zu vergeben. Ich entscheide, dass es okay ist, was passiert ist. Ich entscheide mich dafür! Es ist meine Wahl.“

Glücklich zu sein ist eine Entscheidung, die du triffst! In dem Moment, in dem du dir selbst vergibst, hast du eine radikale Möglichkeit, dich anders zu entscheiden!

Ich wünsche dir eine schöne und friedliche Weihnachtszeit. Komm gut über die Feiertage!

Alles Liebe

Susanne

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s