Wie deine Selbstzweifel dich ausbremsen und was du dagegen tun kannst!

Hast du schon mal darüber nachgedacht, was du alles tun würdest, wenn du keine Angst hättest?

Wenn du keine Angst davor hättest, einen Fehler zu machen, oder zu „versagen“ wenn du etwas veränderst. Keine Angst abgelehnt oder verurteilt zu werden, keine Angst vor der Meinung anderer, verbunden mit dem Gerede über dich, keine Angst vor der eigenen Courage, keine Angst, jemandem mit deiner Entscheidung weh zu tun oder vor den Kopf zu stoßen….

Überlege mal . . .

  • Was würdest du tun, wenn du einfach nur auf dein Herz hören könntest und schlicht den Mut und die Zuversicht hättest, dass schon alles gut werden wird?
  • Was würde dein Herz in Wallung bringen und dich vor Begeisterung die Zeit vergessen lassen, wenn du es tust?
  • Womit verbringst du deine freie Zeit am liebsten?
  • Was ist dein Lieblings-Hobby?

Stimmen deine Antworten auf diese Fragen mit dem, was du hauptsächlich in deinem Leben tun musst, überein?

Wenn nicht, was bremst dich? Sind es Selbstzweifel wie:

  • das schaffe ich nicht,
  • ich bin nicht gut genug,
  • andere haben das schon vor mir und viel besser gemacht,
  • ich bin nicht groß/nicht klein genug,
  • nicht schlank genug, nicht kräftig genug,
  • nicht sportlich genug,
  • nicht ausgeglichen genug,
  • nicht gebildet genug,
  • nicht ausdauernd genug,
  • nicht liebenswert oder wertvoll genug?

Das Problem ist, dass wir gelernt haben, uns ständig zu vergleichen. Überall wo wir sind und bei allem was wir tun, bekommen wir Feedback und unterliegen der Bewertung anderer. Wir wollen im Konkurrenzkampf bestehen. Jeder ist sich in bestimmten Situationen selbst der Nächste. Auch im privaten, zwischenmenschlichen Bereich führen unsere Kontakte nicht immer dazu, dass wir uns großartig fühlen. Und manchmal sucht man auch selbst gerne in den Fehlern anderer, um den eigenen Selbstwert zu erhöhen…

Tief im Unterbewusstsein haben viele von uns ein bestimmtes Gefühl abgespeichert.

Das Gefühl : ICH BIN NICHT GUT GENUG!

Und das äußert sich in unseren Selbstzweifeln.

Wir definieren uns über die Meinung anderer und dem Bild, das wir denken in der Aussenwelt abgeben zu müssen, um Anerkennung zu bekommen. Diese Maske tragen wir dann vor uns her. Darüber verlieren wir aber den Zugang zu uns selbst. Zu unserer inneren Stimme. Zusätzlich spricht unser innerer Kritiker rund um die Uhr in unserem Kopf. Und das ist oft kein freundlicher Begleiter, sondern meist ein niemals ruhender, kritischer Beobachter, der alle Schwächen und Fehler genau kennt und immer alles schlecht und ungenügend findet, angreift und verurteilt . . .

Spürst du nicht ganz tief in dir drinnen, dass DAS, was du über dich denkst und dir selbst über dich erzählst, nicht deine Wahrheit ist?

Wie wäre es, wenn du dir stattdessen das Lob, das du gerne hören würdest – in welchem Bereich deines Lebens das auch immer für dich ist – einfach selbst gibst!?

Probiere es mal aus! Lobe dich für jede Kleinigkeit, die richtig gut läuft in deinem Leben und Dinge, die du richtig gut kannst und die dir Spaß machen! Fokussiere dich auf die positiven Dinge und das Potenzial, das eigentlich in dir steckt.

Beginne noch HEUTE damit! Wahrscheinlich fühlt sich das ganz schrecklich falsch an für dich. Aber das ist es nicht. Es ist einfach nur völlig ungewohnt. Dabei ist es doch so, dass niemand dich so gut kennt, wie du selbst. Und niemand weiß so gut wie du, was du gerne hören möchtest, um dich gut zu fühlen. Also, worauf wartest du? Fange damit an, es dir zu sagen!

Wenn du darauf hoffst, dass dein Chef dich endlich lobt, dein Partner dir sagt, wie sehr er dich liebt, deine Eltern dir endlich mal einen Hinweis darauf geben, dass du das gute Kind warst, das du ihnen immer sein wolltest…. dann hoffst du vielleicht ewig. Mache deinen Selbstwert nicht von anderen abhängig! Warte nicht länger vergeblich!

Mach es dir einfach zur Angewohnheit, dich selbst zu loben! Vertraue dir! Du weißt, welches Lob du schon immer mal hören wolltest. Warte nicht länger! Sag es dir selbst! Schreibe es auf Zettel. Klebe sie überall gut sichtbar für dich hin! Lese sie morgens beim Aufstehen und abends, wenn du wieder schlafen gehst. Konzentriere dich darauf, wie du dich fühlen willst. Möchtest du dich geborgen fühlen? Wertgeschätzt? Sicher? Lobe dich! Täglich! Mache das zu deiner täglichen Routine wie das Zähneputzen!

Du wirst sehen: Du fängst an, dich besser zu fühlen! Nett zu sich selbst zu sein, ist weder selbstverliebt, noch muss es dir peinlich sein! Es ist einfach enorm wichtig! Wenn du dich leer, ausgelaugt und ungeliebt fühlst, kannst du auch anderen nichts mehr geben. Darum sorge zuerst immer gut für dich selbst. Wenn du dich seelisch „voll“ fühlst, fühlst du dich automatisch auch wieder wertvoll.  Du strahlst dann eine innere Ausgeglichenheit aus. Bist selbstbewusster, fröhlicher, unternehmungslustiger. Das Leben hat dich zurück und du kannst es wieder genießen!

Also: Lobe Dich! Sei nett zu dir! Du bist gut, so wie du bist!

Probiere es aus, es kostet dich nichts, außer ein bisschen Übung und Aufmerksamkeit.

Angst ist ein Produkt unserer Unsicherheit. Die Unsicherheit kommt von den Bewertungen und dem Vergleich. Vergiss diese alte Programmierung deines Selbstwertes! Gib dir all das Lob, das du jemals hören wolltest. Mach das Ungewohnte zur Gewohnheit. Du wirst selbstbewusster und angstfrei durchs Leben gehen!

Lass Dein Licht in die Welt strahlen!

Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s